Bericht der Mittelbayerischen zur JHV: Feuerwehr Pilsach baut auf Zusammenhalt

Unter dem Motto „Eine für alle, alle für einen“ hat im Gasthaus Schuster der Vorsitzende Thomas Mikulasch die Jahresversammlung der FFW Pilsach im Beisein von Bürgermeister Andreas Truber, Kreisbrandrat Jürgen Kohl und Kreisbrandinspektor Joachim Klein sowie vieler Mitglieder eröffnet. Zu Beginn fand für die verstorbenen Vereinsmitglieder eine Gedenkminute statt.

Mikulasch ging auf den letzten Jahrestreff ein, der 2020 abgehalten wurde. Danach ging er bei der Power-Point-Präsentation auf den Mitgliederstand im Feuerwehrverein ein. Unter den 238 Mitglieder sind 95 Passive, drei Ehrenmitglieder, 50 aktive Feuerwehrfrauen und -männer, 19 Jugendliche, 27 Fördernde sowie 44 Schüler aus der Kinder-Feuerwehr registriert. Personen, die runde Geburtstage feiern konnten, wurden besucht. Die Vorstandschaft traf sich zu sechs Sitzungen. Abgehalten wurden der Weihnachtsmarkt und der Kameradschaftsabend.

Wegen der derzeitigen Corona-Pandemie entfällt das Starkbierfest, das für den 19. März terminiert war. Geplant ist die Teilnahme am 125. Gründungsfest der FFW Dietkirchen, das Grillfest am 16. Juni und der Kameradschaftsabend am 29. Oktober. Kommandant Peter Simson erwähnte, dass unter den 69 Aktiven neben Jugendlichen auch zehn FFW-Damen ehrenamtlichen Dienst leisten. Die 31 Einsätze gliederten sich auf in 21 technische Hilfeleistungen, sieben Brände und drei sonstige Tätigkeiten. Priorität hatte die Aus- und Weiterbildung beim Gruppenführer-Lehrgang, der Absturzsicherung und beim Atemschutz-Lehrgang. Teilgenommen haben Jugendliche und Erwachsene bei der Truppmann-Ausbildung und bei der Ausbildung mit einer Drohne. 

Zwei Gruppen legten das Löschabzeichen ab. Seitens der Funktionsträger legte man großen Wert auf Geräte- und Atemschutzgeräte-Prüfungen sowie die Fahrzeug- und Schlauchpflege. Insgesamt wurden 2045 Arbeitsstunden in den Bereichen Ausbildung, Einsatz sowie Gerätewartung und -pflege geleistet. Simson ging auf den Ausbildungs- und Übungsplan 2022 ein. Dieser gliedert sich auf in die Truppmann-Ausbildung, First Responder, Ablegung von THL-Leistungsprüfungen, Lehrgänge, Jugendarbeit, Ausbildung im Digitalfunk, Arbeitsdiensten sowie Übungen.

Jugendwart Stefan Graf sprach die Christbaum-Sammelaktion sowie den Übungs- und Einsatztag an. Abgehalten wurden bereits 2020 die Abnahme des Wissenstests und der Bayerischen Jugendleistungsprüfung. Heuer stehen die Einrichtung des neuen Jugendraums, der Wissenstests und die Teilnahme am Bundeswettbewerb an. Daniela Haubner ging auf die Kinderfeuerwehr „Flitze Feuer Blitze“ ein. Nach dem Kassenbericht durch Stefan Graf wurde der Vorstandschaft einstimmig die Entlastung erteilt.

Bild und Artikel Copyright by mittelbayerische.de (Link zum Originalartikel)

Aktuelles aus dem Landkreis

Nächste Termine

27 Aug 2022
06:00PM -
Backofenfest FF Litzlohe
08 Okt 2022
07:00PM -
Kameradschaftsabend FF Pfeffertshofen
22 Okt 2022
07:30PM -
Schafkopfrennen FF Laaber

Cookies

Suchen